posts-10

Fördermittel für Weiterbildung nutzen

Dass Bildung und Weiterbildung einen Vorteil bei der Karriereplanung ausmachen, ist weithin bekannt. Für das berufliche Vorankommen sind neben einer guten Ausbildung auch ständige Weiterbildung und die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen wichtig. Viele wissen aber nicht, dass der Staat dafür in beispielloser Vielfalt Fördermittel zur Verfügung stellt. Hier eine erste kleine Auswahl, welche wir in den kommenden Wochen noch weiter und detaillierter ausarbeiten werden. Wir geben Ihnen dazu gerne die richtigen Tipps und unterstützen Sie bei der Beantragung.

Schülernachhilfe

Für Familien mit geringen finanziellen Mitteln (zum Beispiel mit ALG-II-Bezug oder ALG-II-Aufstockung oder Wohngeldbezieher, ist es möglich die Vergütung der Schülernachilfe bei Notwendigkeit bis zu einer bestimmten Höhe bzw. Stundenanzahl komplett über die Sozialämter bezahlt oder erstattet zu bekommen.

individuelle Weiterbildung

Mit einer individuellen Fortbildung können Sie sich weiterentwickeln und neue Ziele setzen. Der „Weiterbildungsscheck – individuell“ (verwaltet von der SAB Sächsische Aufbaubank) richtet sich an Beschäftigte, Auszubildende und erwachsene Berufsfachschüler, Wiedereinsteiger und Berufsrückkehrer (z. B. arbeitslose Nichtleistungsempfänger), die sich beruflich weiterbilden möchten. Dabei werden bis zu 80 Prozent der Weiterbildungskosten durch einen Zuschuss gefördert.

betriebliche Weiterbildung

Das Förderprogramm „Weiterbildungsscheck – betrieblich“ richtet sich an sächsische Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern. Mit der Förderung können sowohl Unternehmer bzw. Selbstständige als auch Beschäftigte, Auszubildende, dual Studierende, Werkstudenten und Praktikanten, Mitarbeiter in Elternzeit und sogar Arbeitslose mit einer Einstellungszusage an Maßnahmen der betrieblichen Weiterbildung teilhaben. Dabei werden in der Regel 50 Prozent der Weiterbildungskosten durch einen Zuschuss gefördert.